Ausbildung Kampagnenbild

Funktionen

Kontrast

normal schwarz/gelb

Schriftgrösse

Kampf gegen den Eichen-Prozessionsspinner

In den zurückliegenden Jahren gab es in Grünanlagen immer wieder Probleme mit Schädlingen, insbesondere dem Eichen-Prozessionsspinner. Der Eichen-Prozessionsspinner (Thaumetopoea processionea) ist ein Schmetterling, dessen Raupen sich von den Blättern der Wirtsbäume ernähren. Sie gelten als Schädlinge, da sie Lichtungs- oder Kahlfraß verursachen. Bei mehrjährigem starkem Auftreten kann der Baum direkt oder durch Folgeerscheinungen geschädigt werden.

Mit einem vorbeugenden Spritzverfahren wurde der Schädling in einer umfassenden Bekämpfungsaktion inzwischen effektiv zurückgedrängt, sodass Befallsintensität und Ausbreitung deutlich verringert wurden. Die Bekämpfung durch Ausbringen der Mittel aus der Luft konnte daher bereits 2010 eingestellt werden. Aufgrund der positiven Entwicklung in den letzten Jahren wird der ASG ab 2016 auch das Spritzverfahren an Einzelbäumen im öffentlichen und privaten Grünanlagen einstellen.