Ausbildung Kampagnenbild

Funktionen

Kontrast

normal schwarz/gelb

Schriftgrösse

Sportplätze

Auestation

ASG unterhält im Stadtgebiet Wesel 9 Sportanlagen mit einer Gesamtfläche von 402.000 qm.

Es handelt sich dabei um die Sportplätze Ginderich, Büderich, Lippe, Auestadion, Feldmark Nord, Lackhausen, Obrighofen, Flüren und Bislich.

Die Anlagen bestehen aus Hart- und Rasenplätzen und sind mit Flutlichtanlagen

und automatischen Bewässerungsanlagen ausgestattet.

Nutzer dieser Sportanlagen sind die Weseler Vereine und die Schulen.

Die Belastung der Anlagen ist daher sehr hoch.

Durch ständige Pflege- und Unterhaltungsarbeiten bleiben die Sportplätze

in einem optimalen Zustand. Darüber hinaus werden durch professionelle Pflege Investitionskosten

so gering wie möglich gehalten.

Bei den Hartplätzen wird die Oberfläche, die aus zertifizierter roter Asche besteht,

regelmäßig mit speziellen Maschinen aufgelockert, geschleppt, bewässert und gewalzt, damit die Wasserdurchlässigkeit gewährleistet bleibt. Vor und nach den Spielen und dem Training wird die Oberfläche immer wieder geglättet , um die Ebenflächigkeit zu erhalten und um Gefahrenstellen zu beseitigen.

Bei Bedarf wird neues Material aufgebracht und eingearbeitet.

Die Rasenplätze werden in der Hauptvegetationsperiode 3 mal in der Woche gemäht, bei Bedarf wird das Mähgut abgekehrt.

Damit die Rasenflächen trittfest und robust bleiben, sind genau berechnete Düngergaben erforderlich. Dazu werden regelmäßig Bodenproben entnommen.

Aus diesen Proben kann die optimale Zusammensetzung der Düngerinhalte berechnet werden. Damit ist gewährleistet, dass keine Überdüngung stattfindet.

Eine Umweltbelastung durch Auswaschungen in das Grundwasser wird so vermieden.

In der Sommerpause werden die Rasenplätze regeneriert, das heißt, sie werden mit speziellen Maschinen gelüftet und gesandet. Das Vertidrainverfahren soll die Rasenflächen auflockern, den Wuchs verbessern und dadurch eine gute Bespielbarkeit erzielen.

Die Torräume müssen mit Rollrasen ausgelegt werden, weil diese am stärksten belastet sind. An einigen Plätzen hat ASG in diesem Jahr erstmals einen neu entwickelten Hybridrasen verlegt. Hierbei handelt es sich um ein Gemisch aus

Kunst- und Echtrasen. Die Belastungsmöglichkeit auf solchen Flächen im Torraum ist wesentlich größer, insbesondere in der Winterzeit, wo die Rasenflächen sehr stark in Mitleidenschaft gezogen werden.

Insgesamt haben die Sportanlagen in Wesel durch die intensiven Unterhaltungsmaßnahmen einen qualitativ sehr hohen Standard und können so den hohen Anforderungen gerecht werden.

Thomas Graes

Leiter Straßen- und Grünflächenunterhaltung
Telefon: 0281 / 16393 - 3400
Telefax: 0281 / 16393 - 3399
thomas.graes@asgwesel.de

Jörg Wasser

Meister, Grünflächenunterhaltung
Telefon: 0281 / 16393 - 3422
Telefax: 0281 / 16393 - 3399
joerg.wasser@asgwesel.de

Katrin van der Linde

Agrarbetriebswirtin Gala Bau/Ausbilderin
Telefon: 0281/16393-3421
Telefax: 0281/16393-3399
katrin.vanderlinde@asgwesel.de